Curry

eine Gewürzmischung

Curry ist eine der bekanntesten Gewürzmischungen. Allerdings ist Curry nicht gleich Curry! Das Pulver setzt sich aus 12-36 Gewürzen zusammen, deren Anteile je nach Art der Mischung schwanken.
Europäisches Curry-Pulver oder Curry-Powder besteht meistens aus Curcuma, Pfeffer, Ingwer, Piment, Paprika, Nelken, Coriander, Cardamom, Bockshornkleesamen, Muskatblüte, Zimt und Cayenne-Pfeffer.

Herkunft

Der Begriff „Curry“ ist von dem tamilischen kari = Sauce abgeleitet. Er bezeichnete ursprünlich nicht nur die Gewürzmischung sondern auch Gerichte, die mit der Mischung gewürzt wurden. Bis heute werden im indischen Raum die Gewürze für "Curries" individuell zusammengestellt. Etwa im 18. Jahrhundert brachten englische Seefahrer die typischen Zutaten für diese Art des Würzens mit nach Europa. Sie kreierte daraus das bis heute als "Gewürz" bekannte "Curry-Powder" und machten es in ganz Europa küchenfein.

Geschmack

Im Geschmack sollte das Curry-Pulver harmonisch und ausgewogen sein. Es schmeckt und riecht feurig-scharf und leicht tropisch-süß. Einzelne Gewürze dürfen nicht besonders hervorschmecken. Curry-Pulver ist äußerst vielseitig verwendbar. Reisgerichte und Curry gehören jedoch immer zusammen. Außerdem passt es gut zu Hammel-, Lamm-, Kalb- und Hühnerfleisch, allen hellen Fleischragouts und Frikassées. Ein Genuss sind Bananen und Schinkenscheiben mit Curry, aber auch Dressings und Saucen erhalten durch Curry eine vollmundige Note. Wird das Currypulver erst kurz in Öl erhitzt, bevor es dem Gericht zugefügt wird, entfaltet sich das Aroma besser.

Heilwirkung

Je nach Zusammensetzung hat Curry vielfältige Wirkungen. Informationen dazu finden Sie bei den einzelnen Gewürzbestandteilen von Curry.


FUCHS GmbH & Co. KG • Industriestraße 25 • 49201 Dissen a.T.W.
AGBKontaktImpressumDatenschutzRechtliche Hinweise
Export