Rosa Beeren

Schinus therebinthifolius

Rosa Beeren, brasilianischer (Schinus terebinthifolius RADDI) und peruanischer (Schinus molle L.), stammen nicht von der gleichen Pflanze wie Schwarzer, Weißer oder Grüner Pfeffer (Piper nigrum). Rosa Beeren zählen zu der Familie der Sumachgewürze, die Art ist noch in verschiedene Varietäten untergliedert. Der immergrüne Baum trägt längliche Blätter und kleine, in Rispen angeordnete, helle Blüten. Aus diesen entwickeln sich dann kugelförmige, rote Steinfrüchte, die bei Reife geerntet, getrocknet oder in Lake eingelegt als Gewürz zum Einsatz kommen.

Herkunft

Rosa Beeren stammen aus Mittel- und Südamerika, breiteten sich jedoch in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts auch in den USA stark aus. Die Hauptanbaugebiete liegen heute auf der französischen Insel Réunion, im Mittelmeergebiet (speziell in Spanien), im Süden der USA (Kalifornien/Florida), in Afrika wie auch in Südasien. Peruanische Rosa Beeren werden zudem in Peru wie auch in Australien kultiviert.

Geschmack

Die getrockneten rosaroten Beeren besitzen einen blumigen Duft und einen süßen gehaltvollen, leicht pfeffrigen Geschmack.

Verwendung

Besonders gerne werden die dunkelrosa Beeren zum Garnieren verwendet oder auch als farbige Zutat bunten Pfeffermischungen beigefügt. Nicht das Aroma alleine ist jedoch ausschlaggebend bei der Verwendung dieses Gewürzes, sondern eher die dekorative Farbe. Dennoch werden in einigen Ländern die Schinusfrüchte auch als Pfefferersatz genutzt.


FUCHS GmbH & Co. KG • Industriestraße 25 • 49201 Dissen a.T.W.
AGBKontaktImpressumDatenschutzRechtliche Hinweise
Export